Unternehmensförderung

29.04.2014 | Physiotherapeutin Ulrike Jung wird bei der Modernisierung ihrer Praxis in Eberswalde von der Stadt unterstützt. Den Förderbescheid dazu überbrachte ihr Bürgermeister Friedhelm Boginski Ende April.

„Die Europäische Union bietet uns mit dem Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen die Möglichkeit, unserer Wirtschaft bei Investitionen in Eberswalde zu helfen. Der Mittelstand sorgt für Arbeitsplätze und den Zusammenhalt vor Ort. Daher ist es mir besonders wichtig, gerade hier Anreize zu schaffen. Unsere städtische Wirtschaftsförderung hat sich dabei als besonders effizient erwiesen. Von allen Städten in Brandenburg haben wir die größte finanzielle Unterstützung nach Eberswalde geholt. In der Summe konnten so 39 neue Arbeitsplätze geschaffen werden“, so das Stadtoberhaupt.

Physioterapeutin Ulrike Jung betreibt ihre Praxis seit vier Jahren in der Kreuzstraße 22. Neuerdings bietet sie auch osteopathische Behandlungen an. Aufgrund der starken Nachfrage dafür stellt Ulrike Jung nun zu ihren bisher drei Mitarbeiterinnen, auch eine Osteopathin ein. Bei den in diesem Zuge entstehenden Modernisierungskosten von über 8000 Euro, verhalf das städtische Amt für Wirtschaftsförderung zu einem Zuschuss von etwa 3.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionalentwicklung sowie aus dem Budget der Stadt Eberswalde.

Der Bescheid ist inzwischen der 50. für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), den Bürgermeister Boginski seit Beginn des Programms überreichen konnte. Seit 2009 wurden so fast vier Millionen Euro in Eberswalde investiert.